The BIG Transformation Experience

THE BIG TRANSFORMATION | FOOD

Juni 06, 2017

by BIG nur Zürich

WILLKOMMEN BEI DER BIG TRANSFORMATION EXPERIENCE | FOOD

Das Training ist in vollem Gange. Langsam klingt auch der Muskelkater unserer 3 BTGs ab. Das richtige Outfit steht, doch wie sieht es mit der Ernährung aus? Was sind die DO’s & DONT’s ? Auch hier weiss super Coach Solveig Rat:

 

Solveig_Logo_gross3

Das Thema Ernährung ist so eine Sache, bei der sich die Geister scheiden und ich hier mühelos ein kleines Buch verfassen könnte. Es wird heiss und emotional debattiert. Soll man sich nun vegan, vegetarisch, nach dem Paleo-Prinzip, gluten- oder laktosefrei ernähren? Es scheint jede Woche eine wissenschaftlich erwiesene Neuerung auf dem Markt zu kommen, welche die herkömmliche Ernährungsweise verachtend über den Zaun wirft und die neuste und beste Ernährungsweise präsentiert.

Ich kann auch nicht sagen, was das beste für euch ist, aber ich kann euch sagen, was das beste für mich ist und ich vielen empfehlen kann. Und das wäre mein „eat whatever makes you feel best“ Prinzip und schlage mich dabei in keine radikale Richtung. Ich würde behaupten, dass ich meinen Körper speziell durch meinen hohen Aktivitätsgrad über die Jahre sehr gut kennenlernen durfte und einschätzen kann, was ihm guttut und was nicht. Am liebsten esse ich frisches Gemüse und Früchte und achte dabei darauf, dass es BIO und möglichst saisonal ist. Ja, ich esse viele Früchte, Fruchtzucker hin oder her, aber dabei gibts bei mir wenig raffinierten Zucker. Weizenprodukte esse ich kaum, weil die meisten Getreide so stark verarbeitet sind, dass sie unseren Körper – freundlich gesagt – mehr belasten als bereichern und greife dafür als Ersatz lieber mal zu Pasta aus Linsen, Kichererbsen oder Quinoa. Milchprodukte esse ich aus dem gleichen Grund ebenfalls nicht viel, aber auf einen Quark mit Beeren, Glacés im Sommer oder Mozzarella auf meiner Pizza verzichte ich auch nicht! Fleisch gibt es bei mir im Kühlschrank eigentlich sehr selten, aber auf meine Pizza gehört neben dem Käse auch Salami und wenn das Angebot ausser Haus verlockt und die Herkunft vom Fleisch stimmt, dann greife ich da auch gerne zu. Generell verzichte ich auf industriell verarbeitete Lebensmittel, weil die darin enthaltenen künstlichen Zusatz- und Konservierungsstoffe sich in unserem Körper ablagern und ihn übersäuern.

Ihr seht, das ist alles sehr kurz angeschnitten. Essen ist für mich unglaublich wichtig, ich tue es unglaublich gerne und auch viel! Jedoch sehe ich es als Brennstoff und nicht Füllstoff für meinen Körper. Also alles was ich mir zuführe, soll mich bereichern und mir Energie geben und nicht mein System belasten. Ich hoffe ich konnte euch damit einen kleinen Einblick in meine gesunde Balance geben und denkt dran – „du bist, was du isst!“. Also, no trash.

Wenn ich mal ein Buch über das Thema schreibe, lasse ich es euch wissen! 🙂

 

Alles Liebe,

Eure Solveig

Solveig  im Sport-BH und Leggins von Koral; erhältlich im BIG Flagship Store

Solveig  im Sport-BH von Ultracor, Leggins und Sneakers von adidas Stella McCartney; erhältlich im BIG Flagship Store

Wir haben unsere 3 Heldinnen zu Ernährungsumstellung und dem Feel Good-Effekt befragt:

BIG: Leonie was hat sich bei dir in Sachen Ernährung verändert?

Leonie: Also mini Ernährig het sich krass veränderet. No vor 2 Mönet hani alles gässe, woni lust ka han. Wills mir aber so oft nach em Ässe nid guet gange isch, hani denn en Nahrigsunverträglichkeitstest gmacht. Döt isch usecho, dassi wücki recht viel Sache eigentli gar nid verträge due.. Was au das ständige unwohl fühle erklärt het.. und jetzt, wo ich no bi BIG TRANSFORMATION cha mitmache, het mi Körper sowieso e völligi Umstellig becho.

Mittlerwiile issi sehr gsund: Ich iss z.B kei Weize, kei Eier und Milcheiwiiss.

De Ahfang isch echt brutal gsie, hätt welle hüle bim Ihchaufe.. Jetzt hani aber langsam de Dreh duss und iss mega viel Couscous, Quinoa oder ganz nice sind Quionoapasta. Dazu viel Gmües natürli und z.B Fisch. Bi zwar chli ihgschränkt aber defür au gsünder. Ernährigsumstellig zeigt sich nähmli au bi minere Huut und au mentale Stärki!

BIG: Samira wie sieht es bei dir aus?

Samira: Also ich ernähr mich scho sit jetzt denn knapp 2 Jahr vegetarisch und bin eigentlich scho sehr gsund unterwegs.

Für mich persönlich hani gmerkt, dassi mit gnueg und de richtige Kohlehydrat fürs Training au voll fit bin. Min absolute life-safer vor em Training isch aber e Banane. Das git mer wücki voll Power.

Generell iss ich meh als vorher, will mis Ziel isch es Muskle ufbaue.

Uhh und was ich neu entdeckt han sind hanfsame: Die sind en gueti Proteinquelle (37g /100g). Die machi meistens mit erdnussmuss uf mis porridge am morge,richtig nice!

 

BIG: Sara was hat sich bei dir geändert bzw. was sind deine Tricks?

Sara: Ich iss meh und viel Eiwiss. Mis Ding vor em Training sind Dattle, hesch öbis im Buch aber git easy Energie. Will öbis hani glernt:

Zwungeneremasse cha me bzw ich am Tag vom Training am Mittag e nix heftifgs ässe. Ich ha eimol am Mittag e Pizza gässe und wow echt unschön gsie..

Und nach em Training magt me eh au nümm gross esse, darum fallt denn au automatischs s’Znacht liecht us.

Witzig fini, dassi so dinne bi, ha nid mal me Lust uf es Schoggistängeli oder so. Will mis Ziel isches wücki ans Sixpack ahne cho und da isch vor allem d’Solveig es mega Vorbild. So kanni mich recht guet au an ihre orientiere.

VERFOLGE THE BIG TRANSFORMATION MIT SOLVEIG UND UNSERE GIRLS AUF FACEBOOK UND INSTAGRAM

Unsere supermegagiga coolen BTGs <3 <3 <3

 

Share On